Fachkonzept Englisch

Das Englische spielt als weltweit führende Verkehrssprache (lingua franca) sowohl in Alltagssituationen als auch in vielen berufsbezogenen und wissenschaftlichen Kontexten eine zentrale Rolle. Damit ist die fundierte Sprachkompetenz im Englischen, die die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium erwerben und die ihnen auch die Möglichkeit zu außerschulischen Qualifikationen wie z.B. Sprachzertifikaten bietet, eine elementare Voraussetzung für ihre Studierfähigkeit und – in Anbetracht der immer stärkeren politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Verflechtungen in einer globalisierten Welt – ein wichtiger Baustein für ihren beruflichen Erfolg.
Englisch ist jedoch nicht nur die bedeutendste Kommunikationssprache auf internationaler Ebene. Sie nimmt im Alltag besonders der Jugendlichen weltweit eine immer größere Rolle ein, da sie elementare Begrifflichkeiten in Bereichen wie der Informationstechnologie, der digitalen Medien, der globalen popular culture oder der Konsumgüterindustrie prägt und in diesen Bereichen auch als Verkehrssprache dient. Englisch ist aber auch eine seit Jahrhunderten etablierte Kultur- und Literatursprache, durch die sich die Schülerinnen und Schüler die große kulturelle Vielfalt der englischsprachigen Welt erschließen.

Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf Großbritannien als einem wichtigen europäischen Nachbarland und den USA als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Nationen weltweit. Doch lernen die Schülerinnen und Schüler mit Irland, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika und Indien auch weitere Kulturräume der englischsprachigen Welt exemplarisch kennen. Dementsprechend stehen die britische und die amerikanische Standardsprache zwar im Vordergrund, die Schülerinnen und Schüler begegnen aber auch weiteren wichtigen regionalen und auch sozialen Varietäten des Englischen. Die genannten Länder werden nicht nur in ihren aktuellen Verflechtungen mit Deutschland besonders in den Bereichen Politik, Kultur und Wirtschaft beleuchtet, sondern die Schülerinnen und Schüler erkennen durch die Beschäftigung mit gesellschaftlichen Aspekten (z. B. Demokratieentwicklung, Menschenrechte, Industrialisierung, Migration) und Bereichen der Kultur (z. B. Zeit und Werk Shakespeares; Kunst, Musik und Film) auch die historische Bedingtheit der Gegenwart. Sie gelangen so zu einer differenzierteren Weltsicht und können sich in einer zunehmend komplexen Welt orientieren, wobei sie anderen Kulturen, Lebensweisen und Einstellungen aufgeschlossen gegenübertreten, ihre eigenen kritisch reflektieren und damit ihre Persönlichkeit und ihr Urteilsvermögen weiterentwickeln.

Durch die Schulpartnerschaft mit dem Lucan Community College in Dublin und den Schüleraustausch mit diesem verbessern die Schülerinnen und Schüler ihre sprachlichen, sozialen und interkulturellen Kompetenzen, gewinnen Selbstsicherheit im Umgang mit der Fremdsprache und erfahren Freude am Kontakt mit Menschen aus anderen Kulturen.

Die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium lernen Englisch als erste Fremdsprache, wobei sie direkt an ihre in der Grundschule erworbenen Kompetenzen anschließen können. Sie erwerben grundlegende Sprachlernkompetenzen (z. B. Arbeitstechniken, Lernstrategien), entwickeln ein erstes Sprachbewusstsein (z. B. durch Vergleiche mit der Muttersprache), erfahren interkulturelles Lernen als bereichernd und legen so die Grundlagen für das Erlernen weiterer Fremdsprachen und den Umgang mit weiteren Kulturen. Die Schülerinnen und Schüler erreichen in Jahrgangsstufe 9 in allen Kompetenzbereichen mindestens das Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen und werden ab Jahrgangsstufe 10 nach einem gemeinsamen Lehrplan unterrichtet. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Jahrgangsstufe 10 erreichen die Schülerinnen und Schüler im Fach Englisch in allen Kompetenzbereichen mindestens das Niveau B1+ und erfüllen damit die Vorgaben der Bildungsstandards für den Mittleren Schulabschluss der KMK; nach erfolgreicher Belegung in der Oberstufe werden im Einklang mit den Vorgaben der Bildungsstandards für die Allgemeine Hochschulreife der KMK die Niveaustufe B2 (nach Q11) und B2+ (nach Q12) ausgewiesen. Im Leseverstehen wird in Q12 das Niveau C1 erreicht.
In der Oberstufe haben die Schülerinnen und Schüler durch W- und P-Seminare im Fach Englisch und durch zusätzliche Kurse im Profilbereich, wie z. B. englische Konversation, die Möglichkeit, ihre Englischkenntnisse zu erweitern und zu vertiefen.

Die Zahl der großen Leistungsnachweise richtet sich nach der Wochenstundenzahl. So werden in den Klassen 5 und 6 vier große Leistungsnachweise erhoben, in den Klassen 7, 8, 9 und 10 jeweils drei und in der Qualifikationsphase gibt es je 1 Klausur pro Kurshalbjahr. In der 6., 9. und 11 Jahrgangsstufe ist jeweils einer der großen Leistungsnachweise eine mündliche Partnerprüfung. Deshalb liegt auch seit einigen Jahren ein Hauptaugenmerk auf der kommunikativen Kompetenz.

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln anhand der für die einzelnen Jahrgangsstufen festgelegten Themengebiete nach und nach ein facettenreiches und breit gefächertes Bild der englischsprachigen Welt und bilden die Fähigkeit aus, sich in vielerlei Situationen umfassend und gewandt zu verständigen.

Im Anfangsunterricht steht der Alltag im Mittelpunkt: Im Rahmen der Beschäftigung mit dem unmittelbaren sozialen Umfeld von Kindern und Jugendlichen im United Kingdom und mit ersten geographischen, politischen und kulturellen Aspekten der Britischen Inseln und Nordamerikas lernen die Schülerinnen und Schüler, sich in einfachen alltäglichen Kommunikationssituationen mündlich und schriftlich möglichst kulturell angemessen auszudrücken sowie entsprechende Texte zu verstehen. Sie erwerben dabei grundlegende Grammatik- und Wortschatzkenntnisse, die sie in den folgenden Jahrgangsstufen bei der Behandlung verschiedener Themengebiete systematisch erweitern und vernetzen. Durch die Beschäftigung mit z. B. historischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Fakten und Fragestellungen wird das sozio-kulturelle Orientierungswissen der Schülerinnen und Schüler nach und nach erweitert und auf weitere englischsprachige Länder ausgedehnt, sodass sie am Ende ihrer Schulzeit über breit angelegte landeskundliche Grundkenntnisse verfügen und diese sowohl beim Rezipieren von Texten als auch in interkulturellen Handlungssituationen nutzen können. In allen Jahrgangsstufen wird in altersgemäßer Form auch auf aktuelle Ereignisse und Entwicklungen Bezug genommen. Im Rahmen der Sprachreflexion gewinnen die Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 zunehmend differenzierte Einblicke in die Besonderheiten der englischen Sprache und deren Rolle als Weltsprache.
Die Lesefreude der Schülerinnen und Schüler soll schon in der Unterstufe durch die Beschäftigung mit poetischen Kurzformen, ersten Lektüren etc. geweckt und der kreative Umgang mit Sprache gefördert werden. Im Laufe der weiteren Lernjahre schulen die Schülerinnen und Schüler ihr ästhetisches Empfindungs- und Urteilsvermögen in der Auseinandersetzung mit vielfältigen fiktionalen Texten, wobei die Bandbreite hier von nursery rhymes, Liedern und comic-strips über didaktisierte Lektüren, Fernsehserien und Jugendbücher bis hin zu Gedichten aus verschiedenen Epochen, zeitgenössischen Romanen, Spielfilmen und dem Werk Shakespeares reicht.

Als Lehrwerk wird in allen Jahrgangsstufen Green Line New, Ausgabe Bayern vom Klettverlag verwendet. In der Oberstufe wird dies durch das Parallellehrwerk Context von Cornelsen ergänzt, wobei hier auch viel mit Zusatzmaterial (v.a. zu aktuellen Themen) gearbeitet wird.

Hier gelangen Sie zu den jeweiligen Lehrplänen für das Fach Englisch:

© 2019, Gymnasium Münchberg