Fachkonzept Latein

Wortwolke Latein                                                                                               (Seneca ep. mor. 106)

 


Die lateinische Sprache eröffnet den Zugang zu den Grundlagen der durch griechisch-römische Antike und Christentum geprägten, abendländischen Kultur.

Die Antike ist uns „das nächste Fremde“. Das Eintauchen in Sprache und Zivilisation der Römer ermöglicht die Reflexion über heutige Lebensbedingungen und öffnet den Horizont für Entwicklungsstränge unserer Kultur und Jahrtausende alte Traditionen:


ZUKUNFT BRAUCHT HERKUNFT


Die vertiefte Beschäftigung mit der synthetisch-postdeterminierten Sprache Latein erfordert und schult zugleich ein Höchstmaß an Genauigkeit, Konzentration und logisch-vernetztem Denken.

Gleichzeitig vermittelt das griffige Modell der lateinischen Sprache das Verständnis für die grammatischen Funktionsweisen von Sprache an sich, so dass die muttersprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten der Lernenden
sich entwickeln und erweitern können hin zu differenzierter Angemessenheit.

Am Gymnasium Münchberg wird Latein angeboten als 2. Fremdsprache ab der 6. Jahrgangsstufe. Der eigentliche Sprachlehrgang mit dem Unterrichtswerk Campus C umfasst drei Schuljahre.
Ab Jahrgangsstufe 9 werden die erworbenen Grundlagen in der so genannten Lektürephase fruchtbar gemacht bei der geistigen Auseinandersetzung mit den wertvollsten Texten, die uns die antike Kultur in der lateinischen Literatur hinterlassen hat, wobei immer der Brückenschlag zum „Sitz im Leben“ vollzogen wird, so dass das Fach seinem Anspruch gerecht wird, Bildung zu vermitteln, die unabhängig ist vom Zeitgeist.


In allen Jahrgangsstufen werden als große schriftliche Leistungsnachweise zweigeteilte Schulaufgaben geschrieben, bestehend aus einer Übersetzung aus dem Lateinischen und einem Fragenteil zu Sprache, Grammatik, Kulturkunde und Grundwissen. Ihre Anzahl entspricht - mit Ausnahme der Oberstufe - der Anzahl der jeweiligen Wochenstunden im Fach Latein.


Dabei werden entsprechend dem KMS vom 2. 4. 2012 KWMBl Nr. 6/2013 verschiedene Niveaustufen erreicht:

Latinum nach Jgst. 10 mit mindestens Note ausreichend,

gesicherte Lateinkenntnisse = „Kleines Latinum“durch das Zeugnis der Jgst. 9 mit mindestens Note ausreichend,

Nachweis der „Kenntnisse in Latein“ bei L 2 nach Jgst. 8 (= Ende der Spracherwerbsphase) mit mindestens Note 4.

Im Abitur können die Schülerinnen und Schüler die verpflichtende Abschlussprüfung aus dem Bereich «Fremdsprachen» im Fach Latein entweder im Rahmen der zentralen schriftlichen Abiturprüfung oder als mündliche Prüfung in Form des Colloquiums ablegen.                     

Als Herausforderung für besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler wird darüber hinaus die Möglichkeit zur Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben, z. B. dem bayerischen Landeswettbewerb „Alte Sprachen“ geboten.


Zusätzlich zu Latein als zweiter Fremdsprache können die Schülerinnen und Schüler ab der achten Jahrgangsstufe Französisch als dritte Fremdsprache lernen, womit sie in Münchberg das so genannte Sprachliche Gymnasium besuchen und ein hohes Kompetenzniveau auch in dieser dritten Sprache erreichen:

 

ab Jgst. 5

ab Jgst. 6

ab Jgst 8

NTG

Englisch

Latein (bzw. Französisch)

 

SG

Englisch

Latein

Französisch