Regionale Begabtenförderung: Besuch an der TH Nürnberg

Im Rahmen der Regionalen Begabtenförderung Oberfranken besuchte eine Gruppe von Schülern, von welchen einige das P-Seminar Strömungslehre besuchen, am 6. Februar 2019 die Fakultät Maschinenbau und Versorgungstechnik der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm.
Dort durften sie unter Anleitung von Prof. Dr. Michael Deichsel und Dipl.- Ing. Thomas Seybert sowie dem Labormitarbeiter Christian Ganser Messungen an einer Kreiselpumpe durchführen. An verschiedenen Messpunkten wurden Daten erfasst, mit denen anschließend die verbrauchte Energie und der Wirkungsgrad ermittelt wurden. Der Einsatzbereich von Pumpen ist vielfältig, weshalb 14 % der elektrischen Energie in Deutschland für deren Betrieb aufgewendet werden. Da Pumpen vor ein paar Jahren in der Regel auf Volllast liefen, verbrauchten sie auch mehr Strom. Zu vergleichen ist das mit einem Fahrzeug, das immer mit Vollgas gefahren wird, selbst, wenn man bergab und in Schritttempo fährt. Durch die Regulierbarkeit der Drehzahl konnte bei Pumpen, die sich überall im Haushalt befinden, einiges an Energie eingespart werden. Die Schüler waren von dem Versuch so begeistert, dass der nächste Besuch zur Langen Nacht der Wissenschaften am 19. Oktober 2019 bereits vorgemerkt ist.

Schüler vor der Hochschule

Die Schüler ohne ihre Lehrkraft vor dem Eingang des Hauptgebäudes der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm am Keßlerplatz (Bild: Oliver Gloeck)