Freude am Knobeln und Rechnen und damit das Interesse an der Mathematik will der Adam-Ries-Wettbewerb wecken. Alljährlich nehmen daran Schülerinnen und Schüler der fünften Jahrgangsstufe der Gymnasien in Böhmen, Oberfranken, Sachsen und Thüringen teil.

Für die 2. Runde in Bad Staffelstein, dem Geburtsort von Adam Ries, konnten sich von den fünf teilnehmenden Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Münchberg nach einer schriftlichen Hausarbeit und einer Klausur in der 1. Runde Hannah Fiedler, Noah Drechsel, Alicia Wilfert und Ben Wolfrum qualifizieren. In der vorgestrigen 2. Runde galt es für 45 oberfränkische Schülerinnen und Schüler, zwei Klausuren zu schreiben, deren Gesamtergebnis schließlich über das Weiterkommen in dem Wettbewerb entschied. Mit ihrem dritten und siebten Platz in der Gesamtwertung sicherten sich Hannah Fiedler und Noah Drechsel vom Gymnasium Münchberg einen der zehn begehrten Plätze, die jedem Teilnehmerland zustehen, für die dritte Runde. Diese 3. Runde bildet das Finale und findet vom 8. / 9. Juni 2018 im Sterbeort von Adam Ries, in Annaberg-Buchholz statt. Für die oberfränkischen Finalisten wird in diesem Jahr zum ersten Mal vom 11. bis 12. Mai ein zweitägiges Vorbereitungsseminar in Hof angeboten. Ben Wolfrum und Alicia Wilfert (ebenfalls Gymnasium Münchberg) schafften es leider nicht, sich unter den zehn Besten zu platzieren, und schieden mit einem Rang im oberen und unteren Mittelfeld aus dem Wettbewerb aus.

Adam Ries Wettbewerb 2018

Ben Wolfrum, Hannah Fiedler, Alicia Wilfert und Noah Drechsel (von links) vor dem Adam-Ries-Denkmal in Bad Staffelstein.