Adam-Ries-Wettbewerb 2019 - 2. Runde

Adam-Ries-Wettbewerb 2019 - 2. Runde

Freude am Knobeln und Rechnen und damit das Interesse an der Mathematik will der Adam-Ries-Wettbewerb wecken. Alljährlich nehmen daran Schülerinnen und Schüler der fünften Jahrgangsstufe der Gymnasien in Böhmen, Oberfranken, Sachsen und Thüringen teil. Für die 2. Runde in Bad Staffelstein, dem Geburtsort von Adam Ries, konnten sich von den fünf teilnehmenden Schülerinnen und Schülern unseres Gymnasiums nach einer schriftlichen Hausarbeit und einer Klausur in der 1. Runde Konstantin Schmidt und Elisa Schöps qualifizieren. In der 2. Runde am 09. April 2019 galt es für 39 oberfränkische Schülerinnen und Schüler, zwei Klausuren zu schreiben, deren Gesamtergebnis schließlich über das Weiterkommen in dem Wettbewerb entschied. Mit Plätzen im Mittelfeld schieden beide Teilnehmer unserer Schule aus dem Wettbewerb aus und verpassten somit leider einen der zehn begehrten Plätze, die jedem Teilnehmerland zustehen, für die dritte Runde in Annaberg-Buchholz, dem Sterbeort von Adam Ries.

Adam-Ries-Wettbewerb 2019/2

Elisa Schöps und Konstantin Schmidt am Adam-Ries-Denkmal in Bad Staffelstein.

Bauma 2019

Besuch der BAUMA 2019 in München

Am Samstag, den 13. April 2019 besuchten Schülerinnen und Schüler des Hochfranken-Gymnasiums Naila, der Staatlichen Gesamtschule Hollfeld und unseres Gymnasiums auf Einladung des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) – Fachverband Bau- und Baustoffmaschinen, organisiert vom Institut für Talententwicklung Süd GmbH (IfT) die bauma 2019 in München. Die bauma ist die bedeutendste Baumaschinenmesse weltweit. Auf einer Fläche von über 600000 Quadratmetern hatten die Schülerinnen Schüler die Möglichkeit, gigantische Baumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte sowie Bergbaumaschinen in Augenschein zu nehmen und sich deren Funktionsweise erklären zu lassen. Mit Begeisterung informierten sie sich im Rahmen der Initiative „THINK BIG!“ über die verschiedenen Berufsbilder und Studienrichtungen, die im Zusammenhang mit dem Baugewerbe stehen. Mit Freude wurden die vielfältigen Simulationsprogramme genutzt, um die Maschinen virtuell zu steuern. Die Aussteller präsentierten auch einige Superlative der Bauwelt, wie zum Beispiel die schwersten und neusten Bagger, Kipper oder Kräne. Auf Shows wurden die Geräte und ihre Einsatzmöglichkeiten live vorgeführt. Auch der Bereich der Werbegeschenke begeisterte die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Exkursion: von Kugelschreibern bis zu den ausgefallensten Dingen, wie das Modell einer Tunnelbohrmaschine. Selbst die jüngsten Schülerinnen und Schüler waren so begeistert, dass sie sich wünschten, bei der nächsten Ausstellung, die erst 2022 stattfindet, wieder dabei sein zu dürfen.

Besuch der Bauma

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Münchberg vor dem Eingang Nord der Messe München. 

Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ im Schwimmen

Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“

Beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ im Schwimmen in Bayreuth am 11. April 2019 wurde unser Gymnasium in der Wettkampfklasse Jungen II (2002 und jünger) Vizelandesmeister.

Nach spannenden Wettkämpfen kehrten unsere Schwimmer der Wettkampfklasse Jungen II äußerst erfolgreich vom Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ aus Bayreuth zurück. Nach den Einzelrennen über 50 m Rücken lag unsere Mannschaft mit einem Abstand von 3,37 Sekunden hinter dem führenden Deutschhaus-Gymnasium Würzburg auf Rang 4. Durch die Einzelrennen über 50 m Freistil konnten unsere Schwimmer bereits am Gymnasium Gaimersheim (Oberbayern) auf Platz 3 vorbeiziehen. Die Einzelwettbewerbe über 50 m Brust gewann unser Team und konnte kurzfristig in der Gesamtwertung die Führung übernehmen. Mit ihrem 2. Platz in der der 4 x 50 m Lagenstaffel mussten unsere Schüler ihre vorübergehende Führung in der Gesamtwertung an das Isar-Gymnasium abgeben. Durch die Einzelrennen über 50 m Schmetterling konnte das Isar-Gymnasium seinen Vorsprung in der Gesamtwertung gegenüber unserer Schule ausbauen. Mit Platz zwei in der Gesamtwertung ging unsere Mannschaft in den letzten Wettbewerb, die 8 x 50 m Freistilstaffel. Obwohl zwei Schwimmer in dieser Staffel über 50 m Freistil deutlich unter 30 Sekunden blieben, kam unser Team in einer Zeit von 4 Minuten und 11,55 Sekunden als vierte Mannschaft ins Ziel. Der Vorsprung in der Gesamtwertung zuvor war aber so groß, dass sich an den Platzierungen nichts mehr änderte. Somit siegte das Isar-Gymnasium mit einer Gesamtzeit von 11 Minuten und 3,70 Sekunden vor unserem Gymnasium (11:28,13), dem Deutschhaus-Gymnasium (11:41,77), dem Gymnasium Gaimersheim (11:50,39), dem Peutinger-Gymnasium Augsburg (12:18,26) und dem Gymnasium Fridericianum Erlangen (12:20,28). Die Bezirke Niederbayern und Oberpfalz waren in dieser Wettkampfklasse nicht vertreten. Für das Gymnasium Münchberg ist die bayerische Vizemeisterschaft in der Wettkampfklasse Jungen II ist ein großer Erfolg, da unsere letzte Teilnahme am Landesfinale Schwimmen sieben Jahre zurückreicht. Die eigentliche Zielsetzung des bundesweiten Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ ist es, so viele Schülerinnen und Schüler wie möglich für die angebotenen Sportarten zu begeistern, auch wenn sie diese bisher nicht in einem Verein ausüben. Dieses dürfte in diesem Fall gelungen sein, da nur zwei Schüler einem Schwimmverein angehören. Die übrigen Mannschaftsmitglieder spielen im Verein Fußball, Handball, Tennis, trainieren in Wasserrettungsorganisationen und nutzen das Angebot der Sportarbeitsgemeinschaft Schwimmen am Gymnasium Münchberg. Ohne die Unterstützung durch Kollegium und Schulleitung (Verlegung von Leistungserhebungen, Freistellungen vom Unterricht) sowie des Sachaufwandsträgers, den Landkreis Hof, die Stadtwerke Münchberg sowie die ortsansässigen Vereine mit ihren Trainerinnen und Trainern und den von ihnen genutzten Trainingsstätten hätte sich dieser schulsportliche Erfolg nicht eingestellt.

Schwimmmannschaft 2019

Der Vizelandesmeister im Schwimmen der Wettkampfklasse Jungen II, die Mannschaft unseres Gymnasiums mit ihrer betreuenden Lehrkraft, nach der Siegerehrung im Sportzentrum der Stadt Bayreuth mit ihren Medaillen und den Landessieger-T-Shirts der Sparkasse

Bezirksfinale "Jugend trainiert für Olympia" im Judo

Bezirksfinale „Jugend trainiert für Olympia“ im Judo

Vom Bezirksfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Hof am 10. April 2019 kehrten unsere Judoka (Jungen II [2002 – 2005] und Jungen III [2004 – 2007]) mit zwei dritten Plätzen zurück. Obwohl sich unsere Mannschaften diesmal nicht für das Landesfinale qualifizieren konnten, ist diese Leistung nicht gering zu schätzen. Seit Januar 2019 war unser Trainer der Sportarbeitsgemeinschaft Judo verhindert, so dass zwei Schüler (beide erfahrene Judoka des 1. Judo-Clubs Münchberg) das Training zu übernehmen hatten. Sechs unserer acht Kämpfer bei diesem Bezirksfinale betreiben den Judosport nur über die Schule. Die beiden Vereinssportler hatten bei diesem Bezirksfinale jeweils ihren ersten Kampf.

In der Wettkampfklasse Jungen II standen unserer Mannschaft das Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium Bayreuth (MWG) sowie die Christian-Wolfrum-Mittelschulle Hof als Gegner gegenüber. In der ersten Begegnung trafen unsere Judoka und Bayreuth aufeinander. Dieser Kampf endete 4:1 zu Gunsten der Bayreuther. Im anschließenden Kampf gegen die Christian-Wolfrum-Mittelschule unterlag unser Team mit 5:0. Bei der letzten Begegnung dieser Wettkampfklasse zwischen dem MWG und der Hofer Mittelschule konnte jede Mannschaft jeweils zwei Kämpfe für sich entscheiden. Da die Bayreuther eine Wettkampfklasse nicht besetzen konnten, siegten die Hofer mit 3:2 und wurden dadurch Bezirkssieger, gefolgt vom MWG und unseren Schülern.

In der Wettkampfklasse Jungen III waren mit dem Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium der Stadt Bayreuth (WWG), dem Gymnasium Ernestinum Coburg, dem Schiller-Gymnasium Hof und unserem Gymnasium vier Mannschaften vertreten. Den ersten Kampf gewann das WWG mit 3:1 gegen die Coburger. Im folgenden Kampf traf das Gymnasium Münchberg auf das Schiller-Gymnasium. In dieser Begegnung siegten die Hofer mit 4:1. Anschließend standen unserem Team die Coburger, die nur drei Gewichtsklassen besetzen konnten, gegenüber. Hier konnte sich unsere Mannschaft mit 3:2 durchsetzen. In ihrem letzten Kampf trafen unsere Judoka nun auf das WWG, das ebenfalls nur vier Gewichtsklassen besetzen konnten. Hier siegte das WWG mit 4:1. Da in den nun noch folgenden Kämpfen Hof gegen Coburg und Bayreuth jeweils siegte, wurde das Schiller-Gymnasium gefolgt vom WWG und unserem Gymnasium Bezirkssieger.

Judomannschaft 2019

Das Bild zeigt die Münchberger Judoka in der Wettkampfhalle des Bezirksfinales Judo in Hof mit ihrem Trainer, ihrem als als Co-Trainer eingesetzten Mitschüler sowie ihrer betreuenden Lehrkraft.